März 21, 2022 4 Minuten

Chakra Meditation ist ein toller Weg, um Deine Chakren zu öffnen und Dich mit Deinem inneren Selbst zu verbinden. 

Es kann etwas schwieirg sein, damit zu beginnen, aber wenn Du erstmal weißt, wie es geht, dann kann eine Chakra Meditation eine wunderbare Erfahrung sein. 

In diesem Beitrag zeigen wir Dir, wie man eine Chakra Meditation Schritt für Schritt durchführt.

Aber vorher sollten wir uns zuerst mit Chakra Meditationen und ihren Vorteilen auseinandersetzen. 

Was ist eine Chakra Meditation?

Eine Chakra Meditation ist eine Art der Meditation, die ihren Fokus auf die Chakren, auch bekannt als Deine Energiepunkte, legt.

Es gibt sieben verschiedene Chakra Punkte im Körper, die im Bereich der Wirbelsäule gelegen sind. 

Jedes Chakra hat seine eigene Bedeutung.

  • Wurzel Chakra. Es befindet sich im unteren Bereich der Wirbeläule und beinhaltet unsere Verbindung zu der Welt, wodurch es Stablität und Erdung repräsentiert. 
  • Sakral Chakra. Es befindet sich direkt unter dem Bauchnabel und es beinhaltet unsere Sexualität, unsere Leidenschaft und unsere Kreativität. 
  • Solar Plexus Chakra. Es befindet sich in unserem Bauchbereich und besitzt unsere Willenskraft, unser Selbstbewusstsein und unseren Selbstwert. 
  • Herz Chakra. Dieses befindet sich im Zentrum der Brust und besitzt unsere Fähigkeit, zu lieben und geliebt zu werden. 
  • Hals Chakra. Dieses befindet sich in unserem Halsbereich und beinhaltet unsere Fähigkeit zur Kommunikation und uns auszudrücken. 
  • Drittes Auge Chakra. Es befindet sich zwischen den Augenbrauen und beinhaltet unsere Intuition und unsere Weisheit. 
  • Kronen Chakra. Dieses befindet sich am höchsten Punkt des Kopfes und beinhaltet unsere Verbindung zur Spiritualität, wodurch unser höhstes Potenzial repräsentiert wird. 

Chakra Meditation wird gemacht, um die Chakren zu lösen und eine Balance für Körper, Geist und Seele zu schaffen. 

Diese wird auch durchgeführt, um die Chakren zu aktivieren, damit Du Deine Ziele und Deine Träume erreichen kannst. 

 

Die Vorteile einer Chakra Meditation 

Ein blockierter Chakra Punkt kann zu physischen, mentalen oder emotionalen Problemen führen.  

Chakra Meditation kann helfen, die Chakren zu lösen und so die Balance im Körper wieder herzustellen. 

Daurch kann Dein allgemeines Wohlbefinden und Deine Gesundheit verbessert werden. 

Beispielsweise kann ein blockiertes Hals Chakra dazu führen, dass man Schwierigkeiten in der Kommunikation hat. 

Wenn man eine Chakra Meditation durchführt, kann es dabei helfen, das Hals Chakra zu lösen und so die Kommunikation zu verbessern. 

Diese Art der Meditation hilft Dir auch, Dein Potential und Deine Träume zu erreichen. 

 

Wie man eine Chakra Meditation durchführt 

Da Du jetzt weißt, was eine Chakra Meditation ist und welche Vorteile sie bieten kann, solltest Du nun lernen, wie man sie durchführt. 

Folge dem Chakra Meditaiton Guide, um Deine Chakren erfolgreich zu öffnen und zu aktivieren:

 

Schritt Eins: Finde einen ruhigen Platz

Finde einen ruhigen Platz, wo Du Dich für eine Chakra Meditation vorbereiten kannst. 

Diese Art von Meditation sollte in einer sitzenden, aufrechten Position durchgeführt werden. 

Wenn Du keinen ruhigen Platz Zuhause findest, dann gehe in die Natur oder finde einen ruhigen Platz in einem Park in Deiner Nähe. 

 

Schritt Zwei: Schließe Deine Augen

Sobald Du in einer komfortablen Position bist, dann schließe Deine Augen und entspanne Deinen Körper. 

Erlaube Deinem Geist zur Ruhe zu kommen und fokusiere Dich auf Deine Atmung. 

 

Schritt Drei: Visualisiere jeden Chakra Punkt 

Jetzt visualisiere jeden Chakra Punkt wie auf der obrigen Liste. 

Betrachte jedes Chakra als eine helle, farbige Sphere aus Licht. 

Konzentriere Dich auf das Gefühl, das mit jedem Chakra Punkt assoziiert wird.

Fühle das Chakra, um herauszufinden, ob es blockiert ist. 

Manchmal kann es sein, dass man die Imbalance direkt spürt. Sie kann sich in physischen oder emotionalen Schmerzen aufzeigen. 

Zum Beispiel kann das Dritte Auge Chakra blockiert sein, wenn Du Kopfschmerzen hast. 

Erlaube Dir, Deine Chakren genau zu erfühlen. 

 

Schritt Vier: Wiederhole ein Chakra Meditation Mantra 

Wenn Du Dich auf jeden Chakra Punkt konzentrierst, dann wiederhole ein Mantra laut oder in Deinem Kopf.

Hier sind einige Beispiele für jene Mantras:

"Ich bin sicher." (Wurzel Chakra)

"Ich bin offen für neue Erfahrungen." (Sakral Chakra)

"Ich bin selbstbewusst und stark." (Solar Plexus Chakra)

"Ich habe Liebe verdient." (Herz Chakra)

"Ich kann mich frei ausdrücken." (Hals Chakra)

"Ich vertraue meiner Intuition." (Drittes Auge hakra)

"Ich bin mit meinem höhsten Selbst verbunden." (Kronen Chakra)

 

Schritt Fünf: Öffne Deine Augen

Wenn Du fertig bist, jeden Chakra Punkt zu visualisieren, dann öffne Deine Augen und nehme ein paar tiefe Atemzüge. 

Spüre, wie Du Dich nach der Chakra Meditation fühlst. 

Du solltest Dich ausbalancierter und geerdeter fühlen. 

Wenn Du Dich nicht anders fühlst, dann ist das auch in Ordnung. Übe weiterhin und vertraue darauf, dass die Chakra Meditation funktioniert, auch wenn Du noch keine Ergebnisse siehst. 

 

Abschließend 

Chakra Meditation ist ein mächtiges Werkzeug, dass Dir helfen kann, Balance in Körper, Geist und Seele zu finden. 

Wenn Du jeden Charka Punkt visualisiert und dabei ein Mantra wiederholst, dann kann es Deine Chakren lösen, wenn diese blockiert sind. 

Chakra Meditation ist ein einfacheer Weg und dauert nur ein paar Minuten. 

Also warum versuchst Du es nicht sofort? Du wirst überrascht sein, wie viel besser Du Dich nach einer Sitzung fühlen wirst. 


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Back to the top

Newsletter