August 27, 2022 4 Minuten

Meditieren ist eine Möglichkeit, sich Zeit für sich selbst zu nehmen, und es ist gar nicht so schwer, wie man denkt. Aber im Ernst: Meditation kann Dir bei einer ganzen Reihe von Dingen helfen. Sie kann zum Beispiel Deine Konzentration verbessern, Dir helfen, mit Ängsten und Depressionen umzugehen, und Dich widerstandsfähiger gegen Stress machen.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Meditation das Richtige für Dich ist, findest Du hier sieben Anzeichen dafür, dass es Zeit ist, zu meditieren:

1. Du hast Dich in letzter Zeit ängstlich oder gestresst gefühlt

Vielleicht hast Du das Gefühl, dass Du Dir ständig Sorgen machst oder dass Du einfach nicht aufhören kannst, über Dinge nachzudenken, die Dir in letzter Zeit widerfahren sind. Wenn das passiert, kann es schwer sein, sich auf etwas anderes zu konzentrieren.

Wenn das auf Dich zutrifft, ist es vielleicht an der Zeit, Meditation auszuprobieren!

Beim Meditieren lernst Du, wie Du Deinen Geist und Deinen Körper beruhigen kannst. Beim Meditieren können folgende Dinge passieren:

  • Deine Atmung wird langsamer und tiefer
  • Dein Herzschlag wird sich verlangsamen
  • Deine Muskeln werden sich entspannen, und Deine Schultern werden sich senken.
  • Nach der Meditation wirst Du Dich den ganzen Tag über entspannter fühlen.

    2. Du hast in letzter Zeit nicht genug Schlaf bekommen

    Unser Gehirn funktioniert nicht gut, wenn wir nicht genug Schlaf bekommen. Wenn Du also mit Konzentrations- oder Gedächtnisproblemen zu kämpfen hast, schreit Dein Körper nach Hilfe. Er sagt Dir, dass etwas nicht in Ordnung ist und behoben werden muss.

    Es könnte Stress sein oder etwas anderes in Deinem Leben, das Dir das Gefühl gibt, dass die Welt auf Dich zukommt. Was auch immer es ist, versuche, die Ursache für Ihre Schlaflosigkeit herauszufinden, und nehme entsprechende Änderungen vor. Es gibt viele Möglichkeiten, wie Du Dich davon erholen kannst, und dazu gehört auch Meditation.

    Meditation trägt dazu bei, die Aktivität Deines Nervensystems zu beruhigen, was dazu beitragen kann, Angst- oder Depressionssymptome wie Schlaflosigkeit oder Unruhe zu bewältigen. Sie kann auch zum Stressabbau beitragen, indem sie den Cortisolspiegel im Körper senkt.


    3.  Du möchtest Dich in Deinem Alltag entspannter fühlen

    Möchtest Du Dir eine Auszeit vom Alltag nehmen und durchatmen? Wenn Du gestresst oder ängstlich bist, solltest Du als Erstes meditieren. Meditation beruhigt Dich und hilft Dir, Dich auf das zu konzentrieren, was in Deinem Leben am wichtigsten ist.

    Wenn es um Meditation zur Entspannung geht, empfehlen wir, Achtsamkeit zu praktizieren. Diese Übung kannst Du überall und jederzeit durchführen. Bei dieser Art der Meditation achtest Du auf den gegenwärtigen Moment, damit Du Deine Gefühle kontrollieren kannst.

    Indem Du achtsam bist, lasse nicht zu, dass Deine Gefühle Deine Ruhe stören.


    4. Du möchtest Dich bei der Arbeit konzentrierter fühlen

    Meditation ist eine der besten Möglichkeiten, sich zu entspannen, den Kopf frei zu bekommen und sich auf das zu konzentrieren, was im Leben am wichtigsten ist. Und sie muss nicht kompliziert sein! Es kann so einfach sein, wie jeden Tag für fünf Minuten die Augen zu schließen und sich auf den Atem zu konzentrieren.

    Meditation ist eine einfache, aber wirksame Strategie, die Dir hilft, mehr zu erledigen, Dich besser zu konzentrieren und glücklicher zu sein.

    Wenn Du nicht weißt, wie Du anfangen sollst, findest Du hier ein paar einfache Schritte:

    • Mache eine Liste mit Deinen täglichen oder wöchentlichen Zielen.
    • Lege jeden Tag eine Zeit für die Meditation fest, damit sie Teil Deiner täglichen Routine wird.
    • Wenn Du neu in der Meditation sind, beginne mit geführten Meditationen auf YouTube. Am besten sind die, die zu dem passen, was Du erreichen willst - in diesem Fall, Dich besser zu konzentrieren.

      5. Du willst mit schwierigen Gefühlen umgehen können 

      Wir alle haben komplizierte Gefühle. So ist das Leben nun einmal. Aber wenn Du Dich dabei ertappst, dass Du ständig darüber nachdenkst, wie Du am liebsten mit diesen Gefühlen umgehen würdest, dann brauchst Du vielleicht ein wenig Meditation in Deinem Leben.

      Meditation kann Dir helfen, Deine Gefühle besser zu verstehen, so dass es Dir leichter fällt, mit ihnen umzugehen, wenn sie auftauchen. Sie kann Dir auch dabei helfen, Stress besser zu bewältigen, was wichtig ist, da Stress mit verschiedenen Gesundheitszuständen in Verbindung gebracht wird.

      Meditation muss nicht kompliziert oder teuer sein - Du kannst ganz klein anfangen und zu Hause oder im Büro ein- oder zweimal am Tag ein paar einfache Atemübungen machen.

      6. Du möchtest Deine Beziehungen zu anderen Menschen verbessern 

      Das Besondere an der Meditation ist, dass es nicht nur darum geht, ruhig und still zu sein. Es geht darum, die Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und in der Lage zu sein, einen Schritt zurückzutreten und das eigene Verhalten ohne Urteil zu beobachten.

      Meditation hilft uns zu erkennen, dass wir nicht perfekt sind, dass wir ziemlich fehlerhaft sind, und dass unsere Fehler andere verletzen, auch wenn wir das nicht wollen. Aber sie hilft uns auch zu erkennen, was wir gegen diese Fehler tun können!

      Wir können uns jeden Tag in Achtsamkeit üben und die Lektionen der Meditation nutzen, um uns unserer Mängel bewusster zu werden, und wir können in den Bereichen, in denen wir uns verbessern müssen, nach Möglichkeiten zum Wachstum suchen.


      7. Du willst einfach eine neue Sichtweise der Dinge

      Du versuchst nicht, kompliziert zu sein. Du willst nur eine neue Sichtweise der Dinge.

      Und das ist in Ordnung! Es ist erlaubt, das zu wollen. Es ist wichtig, Dinge zu wollen. Aber es ist an der Zeit, über Meditation nachzudenken, wenn Du etwas so sehr willst, dass es Deiner Fähigkeit, die Dinge so zu sehen, wie sie sind, im Wege steht.

      Bei der Meditation geht es nicht darum, sich selbst zu reparieren oder seine Unzulänglichkeiten auszugleichen - es geht darum, zu lernen, die Realität zu akzeptieren und sein Leben auf dieser Grundlage zu leben. Wenn Du meditierst, lernst Du, Dich auf das zu konzentrieren, was am wichtigsten ist, ohne Dich von anderen Dingen ablenken zu lassen.

      Abschließend

      Es gibt viele Anzeichen dafür, dass Du mit der Meditation beginnen solltest.

      Wenn Du das Gefühl hast, meditieren zu müssen, empfehlen wir Dir, mit einer einfachen Atemübung zu beginnen. Atme durch die Nase ein und durch den Mund aus und konzentriere Dich dabei auf das Gefühl, wie die Luft in Deinen Körper hinein- und aus ihm herausströmt.

      Mache es sich bequem, bis Du bereit bist, tiefer in die Meditationspraxis einzutauchen.


      Schreiben Sie einen Kommentar

      Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

      Back to the top

      Newsletter